Die Faszination von Wasser brauche ich hier nicht zu erklären - und damit eigentlich auch nicht, wie es dazu kommt, dass wir uns immer wieder an besagtem Wasser aufhalten. Feststellen aber möchte ich, dass ich zu diesem Wasser ein etwas gespaltenes Verhältnis habe. Ich finde es schon toll. Löscht den Durst, man kann sich in seinem Spiegelbild bewundern, man kann sich mal die Pfoten nass machen - aber da kommen wir schon raus aus der Wohlfühlzone. Nass machen ... das ist etwas, das ich überhaupt nicht mag. Ja klar, kann ich schwimmen und wenns sein muss, latsche ich schon mal durch einen Bach oder gehe im Sommer maximal bis zur Brust rein, aber das ist dann das Höchste der Gefühle. Nasses Fell ... wie das trieft und tropft! Wie das aussieht! Und am Ende hat noch ein Fisch da in dieses Wasser gepinkelt oder ne Ente hat sich die Watschelfüße drin gewaschen! Da kann ich doch unmöglich reingehen! Vollständig undenkbar! Davon abgesehen aber ist Wasser super! Deshalb zieht es uns immer wieder an irgendwelche geheimnisvollen Gestade zum fotografieren... die Ergebnisse sammeln wir hier. :)